Letztes Feedback

Meta





 

Über

Ich heiße Ayris, bin 52 Jahre alt und wohne in der Nähe von Hamburg. Ich bin übergewichtig und in einer Abnehmgruppe, in der ich mich nicht integriert fühle. Hier suche ich keine Lösungen sondern vielmehr möchte ich prozessorientiert das Thema Isolation in der Gruppe angehen. Vielleicht komme ich mir dann ein wenig näher.

Alter: 53
 


Werbung




Blog

Mit Essen Gefühle abdämpfen

Hi,

ich habe gerade ein wenig gegessen und ein bisschan Folge geschaut.

Die Sorgen in der Gruppe sind weit weg. Es ist das Essen, was mir meine Gefühle abdämpft. Schnell, mit Genuss, und super effektiv.

 

Ich sehe jetzt weiter meine Folge und fühle ganz weit entfernt die Sorge in der Gruppe. Ich merke, ich bin mit meinem Leid identifiziert, wenn ich mich wegschieße mit Essen dann fühle ich mich wieder gut.

 

Ich werde ein wenig damit arbeiten, wenn ich mal wieder "nüchtern" bin

12.10.16 23:04, kommentieren

Werbung


Noch mehr Gruppengraus

Ich bin ja in dieser Abnehmgruppe. Und wir treffen uns zu einer Telefonkonferenz um miteinander zu reden und uns auszutauschen und übungen zu machen.

ich fühle mich in dieser Gruppe ausgeschlossen.

 

Heute war es so schlimm, dass ich beim nächtsten Live-Treffen nicht mehr dabei sein will.

In mir sagt eine Stimme: Wieso tust du mir das an? Wieso muss ich immer in diese Gruppe.

 

Ich leide so sehr weil ich ausgeschlossen bin und ich bin voller Wut und Traurigkeit. 

Es war so schlimm, dass ich meine Atemzüge zählte. Dann beruhigte sich mein System.

ich glaube, selbst wenn ich nicht in dieser Gruppe wäre, dann würde ich leiden. Dann kann ich es auch in dieser Gruppe lernen.

 

Es gibt so viele Whatsapp Gruppen, aber in keiner bin ich willkommen.

 

Ich bin so traurig und fühle mich so ausgestoßen. ich kann mir selber kein Beistand sein. ich fühl mich soo traurig. 

 

Nur Atemzüge zählen hilft. und viel essen und dabei Serie gucken. Einfach wegschießen.

 

 

12.10.16 22:40, kommentieren